Press "Enter" to skip to content

IndoorAR

December 2013 – January 2014

Im Rahmen eines Innovationsprojektes wurde dieser Prototype einer iOS-App entwickelt. Eine schlanke mobile Applikation im CI des Auftraggebers, die eine Navigationskomponente als Hauptfunktionalität zur Verfügung stellt. Die Applikation erlaubt es Nutzern, die eine Einladung erhalten, alle wichtigen Informationen zu einem Meeting in die App zu übertragen. Diese Informationen werden dann primär genutzt, um eine PKW-Navigation von einem beliebigen Ort (z.B. der eigenen Haustür) bis in den Tagungsraum bereitzustellen (beinhaltet Konzepte aus der Outdoor- sowie Indoor Navigation).

Aufbauend auf vorhandenen Kartenmaterialien, bietet die Applikation, die Möglichkeit der Positionierung des Besuchers durch die mobile App. Dabei werden drei Positionierungsmöglichkeiten unterschiedlicher Komplexität entwickelt. Die einfachste Variante erlaubt dem Besucher durch Eingabe einer Raumnummer (welche von den Türschildern abgelesen werden kann) die Anzeige der eigenen Position (sofern man sich vor dem Raum befindet) oder aber die Lage eines der Räume entlang des Navigationspfades. Durch die Verwendung von QR-codes, die an strategischen Positionen im Gebäude angebracht werden, und unter Verwendung der Kamera des Mobilgeräts wird eine zweite Option angeboten. Schließlich wird durch den Einsatz von BLE Beacons eine Möglichkeit geschaffen. Diese Beacons können sowohl in räumlicher Nähe zu Türschildern oder aber verteilt entlang des Navigationspfades angebracht werden und so eine Positionierung an verschiedenen Stellen entlang des Navigationspfades ermöglichen.

Abhängig von den eingesetzten Tracking-Verfahren, kann die Indoor Navigation auch (teilweise) als Mobile Augmented Reality (AR) Komponente bereitgestellt werden. Eine möglicher Ansatz an dieser Stelle, wäre zum Beispiel die Nutzung der Türschilder als trackbare “Marker”, die dem Nutzer Informationen über den Raum (Ausstattung, Raumbuchungen, etc.) zur Verfügung stellen können. Hierzu muss im Optimalfall das Türschild nicht verändert werden, da neuartige Tracking-Technologien inzwischen robust genug sind, um Schrift sowie weitere Eigenschaften (sog. “Natural Features”) zuverlässig zu erkennen und zu tracken. Des weiteren können durch die AR-Erweiterung auch digitale Informationen wie z.B. die Raumbelegung über das statische Papier-basierte Türschild gelegt werden. Auch könnte so die Technik im Raum kontrolliert werden und so vor einem Termin die entsprechenden Licht und Technik Einstellungen vorgenommen werden (sofern ein entsprechende Schnittstelle vorhanden ist).